Menu
menu

Aktuelle Projekte

Dieser Abschnitt befindet sich derzeit in Überarbeitung, Stand 07.09.2022

Nachnutzung

Mit der Nachnutzungsübersicht stehen eine Reihe von Informationen zum Umsetzungsstand aller OZG-Leistungen bereit. Dazu gehören unter anderem Informationen zu den Leika- und OZG-Eigenschaften, Zuständigkeiten, Rechtsgrundlagen, Themenfeldern und zu den Lebens- und Geschäftslagen. Gefiltert kann auch aus der Übersicht entnommen werden, welches Ressort im Land zuständig ist, welche Priorisierung erfolgt und die Angabe in welcher Phase sich ein (Nachnutzungs-)projekt befindet und welches Umsetzungsmodell Sachsen-Anhalt anwendet.

Die Übersicht wird monatlich sowohl von den Themenfeldführer:innen als auch den zuständigen Ressorts des Landes aktualisiert.

Priorisierung der Leistung

Die Priorisierung setzen die zuständigen Ressorts nach eigener Maßgabe fest. Differenziert werden "1 hoch", "2 mittel", "3 niedrig" und "4 kein Bedarf"

Anhaltspunkte beim Vorgehen zur Priorisierung in Sachsen-Anhalt:
Hohe Nachfrage-Priorität: Leistungen, die unter den Top-100 Verwaltungsleistungen sind, häufig über die Behördennummer 115 erfragt werden oder im SDG-Verordnungsentwurf genannt sind
Hohe Fallzahlen und Zielgruppenspezifität: Leistungen, die spezifischen Zielgruppen helfen, viele Menschen erreichen/ für einen Großteil der Bürger:innen relevant sind
Hohe politisch-​gesellschaftliche Ziele: Leistungen, die aus politisch-​strategischer Sicht relevant sind und die wichtig für das Erreichen politischer und gesellschaftlicher Ziele sind
Hoher Kosten-​ und Zeitaufwand: Leistungen, die für Bürger:innen besonders aufwändig (z.B. komplex in Beanspruchung) sind und häufigen/ wiederholten Kontakt bedeuten
Hohe Komplexität: Leistungen, die vor der Inanspruchnahme eine erhöhte Recherche-​ und Verständnisleistung bei Bürger:innen erfordern und komplexe Anspruchsvoraussetzungen haben
Hohes Digitalisierungspotential und -​aufwand: Leistungen, die mittels Digitalisierung zu einer spürbaren Entlastung für Bürger:innen beitragen, durch Digitalisierung zu Kosteneinsparungen bei Verwaltung führen können und derzeit noch nicht nutzerfreundlich verfügbar sind

Bestimmung der Projektphase

Die Phasen setzen die zuständigen Ressorts nach eigener Maßgabe fest. Diese Phasen orientieren sich am Fortschritt der Nachnutzung bzw. Umsetzung der Digitalisierung in Sachsen-​Anhalt für ein spezifisches Projekt. Mit den Phasen soll eine grobe, vergleichbare Darstellung des Fortschritts erreicht werden, um beispielsweise Kommunen einfach über Möglichkeiten zur Nachnutzung zu informieren. Differenziert werden "0. Nicht gestartet" bis "6. Abgeschlossen"

Angabe in welcher Phase sich ein (Nachnutzungs-)projekt befindet. Antwortmöglichkeiten sind hierbei:

Depriorisiert: Keine Relevanz in Sachsen-Anhalt
0. Nicht gestartet
1. Initialisierung: Zuordnung Leistungen zu Ressort & Identifizierung Verantwortlichkeiten; Bildung Projektgruppe; Erste Prüfung Rahmenbedingungen in Sachsen-Anhalt (Stellen, vorhandene Online-Dienste etc.)
2. Prüfung Nachnutzung: Teilnahme in der Allianz und Abstimmungen; Prüfung Rahmenbedingungen Online-Dienst und Sachsen-Anhalt entlang der 4 Dimensionen (rechtlich, technisch, finanziell und organisatorisch)
3. Planung Nachnutzung: Teilnahme an Steuerungskreisen; Abstimmung Wellen-/ Umsetzungsplan (Entwicklung Online-Dienst); Erstellung Projektplan; Schätzung Aufwände; Bereitstellung Ressourcen
4. Umsetzung (Pilotierung): Projektüberwachung und Abstimmungen; Aktualisierung Leistungsübersicht; Sicherstellung Anschlussfähigkeit; Identifizierung und Umsetzung Anpassungsbedarfe; Abschluss Verträge
5. Einführung (Rollout): Projektüberwachung und Abstimmungen; Öffentlichkeitsarbeit; Planung Weiterentwicklung; Überführung Projektstruktur in Betrieb
6. Umgesetzt: Projekt abgeschlossen

Unterlagen zur Projektumsetzung

Das Land Sachsen-Anhalt gestaltet das Leben der Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen einfacher mit Online-Diensten!

Die OZG-Informationsseite des Landes Sachsen-Anhalt richtet sich an Kommunen, Behörden und Unternehmen aber auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Alle öffentlichen Behörden des Landes arbeiten intensiv daran, die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Öffentlichkeit umzusetzen. Mehrere 1.000 Einzelprozesse sind gebündelt in unterschiedliche Leistungsarten. Von der Erstbeantragung bis zu Verlängerungs-​ und Änderungsanträgen.